Buntes

Wie smart ist (m)ein Smartphone?

Ein unterhaltsamer Vortrag mit Wolfgang Grimm, 1. Vorsitzender des SeniorenNets Franken e.V.

 

Mit 20 interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern war der Seminarraum in der VHS Fürth gut gebucht. So gut, dass weitere Interessenten auf einen (hoffentlich) weiteren Vortrag zum allgegenwärtigen Thema ‚Wischkistla‘ vertröstet werden mussten.

 

Angelika Franzen begrüßte die Teilnehmer im Namen des Seniorenrates der Stadt Fürth und stellte Wolfgang Grimm sowie seine langjährige Kollegin Dorrit Knoll vom SeniorenNet vor. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, jung gebliebenen Senioren in geselliger Runde den Einstieg in die Welt der neuen Medien zu erleichtern und digitale Kompetenzen zu vermitteln. Hierzu kam auch gleich eine Frage zum Durchschnittsalter der 110, davon etwa 35 aktiven Mitglieder: 75 Jahre. War da ein erleichtertes Aufschnaufen aus der Runde zu hören? Nein, man/frau ist nicht alleine mit seiner digitalen Verunsicherung. Und das Schöne: in geselliger Runde lernt sich’s auch viel besser und irgendeiner weiß immer irgendwas.

 

Wie smart ist denn nun das Smartphone? Lt. Herrn Grimm erst einmal gar nicht. Ist ein Gegenstand, der zum Leben erweckt und entdeckt werden will, bevor er für den Nutzer, außer vielleicht zum Telefonieren, von vielfältigem Nutzen sein kann. Der Computer in der Hand kann aber viel mehr. Unter anderem: E-Mails empfangen und verschicken, weltweit Informationen einholen, rund um den Erdball in Kontakt bleiben. Aber auch Geräte, z.B. die Heizung zu Hause, aus dem Urlaubsort ansteuern oder das Auto in der fremden Stadt wiederfinden. Diese „App“ (Application = Anwendung), brachte die Runde richtig zum Wischen: Find my car. Und wenn man sein Auto gefunden hat und jetzt schnell eine Toilette braucht: Auch die findet das smarte Phone. NINA nicht zu vergessen: hier warnt das Bundesamt für Katastrophenschutz vor Unwettern, etc. Die Teilnehmer waren begeistert und diskutierten angeregt. Da bei dieser Informationsveranstaltung keine schriftlichen Informationen ausgeteilt wurden, empfahl der Vortragende einen Besuch unter www.levato.de

Hier kann man sich den Newsletter oder ein handliches Buch zum Nachlesen bestellen.

 

 

 

_________________________________________________________________________________________________

Impressionen vom Jahresabschluß-Abend

 

Es war ein wunderschöner und unterhaltsamer Abend, bei sehr gutem Essen und tollen Überraschungen.

 

 

Singen macht glücklich...

so hieß die Veranstaltung des Kulturtreffs der Senioren mit Ute Schwarz-Meixner und Walter Schwarz.

Von vielen wurden sie in den letzten Jahren vermisst, doch heuer konnten sie wieder zum Frühlingsliedersingen

engagiert werden. Es war ein gelungener und unvergeßlicher Nachmittag, der hoffentlich eine Wiederholung findet.

Unter folgendem Link kann ein kleiner Eindruck gewonnen werden:

https://www.dropbox.com/sh/0e2rym70fdcxqmk/AACA4y6UIXNyDeNHYATbrzk3a?dl=0

 

 

____________________________________________________________________________________________________

Bilder von der Gesundheitsmesse

__________________________________________________________________________________________________

Einsatz für einen guten Zweck

Inge Hartosch und Gaby Höfler haben am Waffelstand der Kiltrunners bei der Altstadtweihnacht

Waffeln gebacken und verkauft. Diese Aktion zeigt, dass die Kooperation mit den United Kiltrunners auf Gegenseitigkeit beruht.

Sie fahren Senioren mit ihren Rikschas und wir unterstützen sie bei Aktionen für einen guten Zweck.

____________________________________________________________________________________________________

Impressionen vom Konzert der AwoRocker

 

 

 

 

Unter folgendem Link können zwei kleine Videos angeschaut werden:

https://www.dropbox.com/sh/2hzpdcejnetdxsv/AADuLZrTfYIc85F6xlUdeAELa?dl=0

 

 

 

 

 

 

Nach oben